Zur Übersicht, sortiert nach Jahren

Datum

Dźěłarnička ewangelskich Bjesadow 2021

Přeprošujemy sobotu, 9. oktobra, wšěch zajimcow wutrobnje na dźěłarničku Bjesadow do Rakec. Na wobdźělnikow čaka sćěhowacy program:
14.00 hodź. witanje w farskej bróžni w Rakecach (Farski puć 1)
14.05 hodź. nutrnosć
14.15 hodź. serbska konwersacija, mjez druhim ze žortnym kwisom
15.15 hodź. swačina ze wšelakimi informacijemi a pokiwami
16.00 hodź. wustup skupiny Serbska reja w awli Pawołskeje šule (Winicowa 1) z programom za dźěći a dorosćenych.
Wutrobnje přeprošujetej Rakečanska Bjesada
a Serbske ewangelske towarstwo

Corony dla płaći na zarjadowanju prawidło 3g (geimpft / genesen / getestet)!

Workshop der evangelischen Bjesadagruppen 2021

Wir laden für Sonnabend, den 9. Oktober herzlich zum Workshop der evangelischen Bjesadagruppen ein.
Auf die Teilnehmer wartet folgendes Programm:
14:00 Uhr Begrüßung in der Pfarrscheune
14:05 Uhr Andacht
14:15 Uhr sorbische Konversation, u. A. mit einem lustigen Quiz
15:15 Uhr Kaffeepause
16:00 Uhr Auftritt der Gruppe Sorbischer Tanz in der Aula der Paulusschule mit einem Programm für Kinder und Erwachsene.
Die Bjesadagruppe Königswartha und der Sorbische evangelische Verein laden herzlich ein.

Wegen der steigenden Zahl der Coronainfektionen gilt während der Veranstaltung die 3 g-Regel (geimpft / genesen / getestet)!

Autor

Datum

Der Posaunenchor von Königswartha hatte vom 28.Juli – 1. August seine Rüstzeit. Wie jedes Jahr begannen wir unsere Freizeit mit einer Übungs- und Wunschrunde in geselliger Runde. Die Unterkunft in Ferchland hatten wir in diesem Jahr wieder ganz für uns allein und konnten nach Herzenslust üben. Am Donnerstag machten wir einen Ausflug nach Elbe-Parey. Dort, im Erlebnishof, sind wir auf den Kanälen der Elbe mit einem Floss gefahren. Es gab Kaffee und Kuchen, einige aus unserem Posaunenchor musizierten auf dem Floss. Der Ausflug war sehr entspannend und auch lustig, denn so hatte jemand seinen Sonnenhut durch den starken Wind verloren. Diesen bekam er zum Glück wieder.

Am Freitag stand unsere Bläsermusik in Bellingen an. Zuvor wurde die Gruppe mit selbstkreierten Eisbechern verwöhnt, denn der traditionelle Eis-Café-Besuch bei Ravello war leider nicht möglich. Ein großes Dankeschön an unsere Eisfeen! Vielleicht wird es nun unsere neue Tradition? Gut gestärkt, mit Pauken und Trompeten war unsere Abendmusik ein voller Erfolg.

Da wir am Samstag nun mehr Zeit hatten und kein Auftritt in Ferchland anstand, nutzten wir diese zum Proben und Grillen am Abend. Nach einer langen Nacht mussten wir zeitig aufstehen, denn es war schon wieder Sonntag und Packen angesagt. Nach dem Frühstück fuhren wir nach Stegelitz zum Waldgottesdienst – in diesem Jahr passenderweise mit dem Thema Wald. Johanna, unser jüngstes Chormitglied spielte ihr erstes Stück gemeinsam mit dem großen Chor. Nach einem kleinen Imbiss und anregenden Gesprächen machten wir uns auf den Weg nach Hause. Im Gepäck hatten wir viele neue Stücke, tolle Erlebnisse und frohe Herzen.

Autor

Datum

Als im Herbst 2020 klar war, dass es wieder einen Lockdown geben wird, setzte ich mich hin und schrieb ein Musikstück. Für Musiker gibt es in diesen Zeiten sowieso nicht viel zu tun. Ich wollte ein Stück schreiben, dass meine Chorsänger ein Stück weit durch den Lockdown begleiten könnte und vor allem den Hörern Mut und Freude geben könnte. Deshalb wählte ich den Psalm 23, das Lied vom Guten Hirten.
… Und ob ich schon wanderte durchs Finstere Tal, du bist bei mir! Das ist ein Satz, der genau in unsere Zeit passt.
Eine Idee war: Jede Stimme ein Lautsprecher. Das ging technisch nicht ganz, aber die Idee mit den 31 Lautsprechern war schon eine technische Herausforderung. Abgesehen davon kenne ich niemand, den ich fragen könnte und es gibt keine Youtube-Videos zu diesem Thema. Als ich das Notebook mit allen Tonspuren startete, knackte und knisterte es, aber nach einigen Stunden Optimierung lief alles. Auch die Programmierung der Lichtanlage synchron zur Musik machte Probleme.
Aber jetzt, über 400 Tonspuren später ist das Werk nun fertig und ich bin dankbar für das positive Echo vieler Besucher. Ich bin immer wieder froh, dass sich Leute von meinen verrückten Ideen anstecken lassen. Deshalb Danke an alle, die mitgemacht haben. Allen voran Heiko Hahnelt, der für die Lichtinstallation zuständig ist und Birger Koch, der die technische Leitung innehat.
Nicht nur 650 Meter Kabel wurden verlegt, 28 Lautsprecher neu angeschafft, Licht gekauft und Halterungen gebaut, sondern auch ein Laptop, 5 spezielle Computer-Soundkarten und einiges mehr.

Autor

Datum

Wir als Junge Gemeinde mussten dieses Jahr kreativ werden und eine Möglichkeit finden, das jährliche Krippenspiel trotz COVID-19 aufführen zu können. Eine Idee war, das Krippenspiel online aufzunehmen oder jeder zu Hause seinen Part. Wir hatten Glück und wurden von Pfarrer Mahling auf das Stück von Cornelia von Ruthendorf-Przewoski aufmerksam gemacht. Da in dem Krippenspiel nur wenig Rollen besetzt werden mussten, konnten wir uns einzeln in der Kirche treffen und die Szenen aufnehmen. Einige Rollen mussten nur als Stimme aufgenommen werden.

Uns hat das Organisieren und Umsetzen des Stückes sehr viel Freude bereitet und es war gleichzeitig ein tolles Erlebnis mit Gott. Denn bei der Umsetzung des Stückes hat sich trotz der neuen Situation für uns, sehr vieles gefügt und gut funktioniert, was uns erst später aufgefallen ist. Besonders das Zusammenwirken von verschiedenen Ereignissen durch verschiedene Menschen, das am Ende ein großes Ganzes ergeben hat.

Autor